Homöopathie

 
Von Wolfram Saringer
Permlink: Plak.at: Homöopathie

[RSS Feed]   [plak.at bei Twitter]
Sehr treffendes XKCD-Cartoon... und ein thematisch passender Profil-Artikel, der über eine Schweizer Metastudie berichtet, die sämtliche zum Thema verfügbaren Studien zusammenfasst und bewertet. Mit dem Schluss, dass homöopathische Medikamente keinerlei Wirkung jenseits von Placebos zeigen -- wenig verwunderlich. Es wird aber auch der in meinem Empfinden am meisten vernachlässigte Aspekt zumindest erwähnt, der engere Kontakt zwischen Arzt und Patient, der durchaus positive Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf gerade bei chronischen Erkrankungen.

Zitat aus dem verlinkten Artikel:
Michael Frass, Vorstand der Ludwig-Boltzmann-Gesellschaft für Homöopathie, kritisiert die Konzentration der Auswertung auf einige wenige große Studien: „Denn dadurch entsteht eine komplette Verkehrung der eigentlichen Grundaussage, dass die Homöopathie nämlich hervorragend wirkt.“

Derartige Stellungnahmen aus dem Bereich homöopathischer Medizin tragen nicht unbedingt zur Erhöhung der Akzeptanz als ernsthafte wissenschaftliche (oder zumindest wirksame) Behandlungsergänzung bei. Auch die Vertreter der Homöopathie selbst gehen meiner Ansicht nach am Kern vorbei: Zeit für den Patienten, Zuwendung und Unterstützung bei der Ursachensuche sind die wirklich wichtigen Beiträge der Homöopathie, nicht irgendwelche hochverdünnten Wässerchen. Ohne diese Verbohrtheit wäre ein (insbesondere für sinnvoller) Frieden mit der Schulmedizin wesentlich leichter.