Dunkel

 
Von Wolfram Saringer
Permlink: Plak.at: Dunkel

[RSS Feed]   [plak.at bei Twitter]
Die aktuelle Strategie der ACTA-Befürworter ist offensichtlich, die vermeintlich all-wirksame Terror-Keule auszupacken und die Gegner ihres geliebten (und wahrscheinlich einkommenssichernden) Abkommens zu verunglimpfen.

Aktuellster Auswuchs diese Unsitte: Wort-Sondermüll abgesondert von Marielle Gallo, einer konservativen französischen EU-Abgeordneten. Nach dem Auszügen aus dem Interview, die bei netzpolitik.org veröffentlicht wurden, möchte ich das Angebot, Fr. Gallo denke für 'die Bürger', da diese ja mit 'anderen Dingen' beschäftigt seien, lieber ausschlagen: ich glaube nicht, dass diese fehlgeleitete und informationsresistente Dame meine Anliegen ausreichend zu vertreten imstande ist.

Ich würde den Terrorismus eher an anderer Stelle ansiedeln -- dann allerdings stimmt, dass die Menschen, die z.B. gegen ACTA demonstrieren, davor Angst haben: vor dem Terror der Konzerne, der durch die Ausschaltung von Gerichten als letzter Kontrollinstanz ganz neue Dimensionen annehmen könnte. Fr. Gallo, in aller Deutlichkeit: Wir, die Bevölkerung Europas, zu deren Vertretung Sie irrtümlich entsendet wurden, wollen das nicht. Auch nicht unter anderem Namen.

Nicht genügend, setzen.