Paypal

 
Von Wolfram Saringer
Permlink: Plak.at: Paypal

[RSS Feed]   [plak.at bei Twitter]
Vor zwei Wochen habe ich endlich mein Paypal-Konto gekündigt. Und da die penetrant immer neue Reifen zum Durchspringen aufgestellt haben... Der Ablauf ist ungefähr so:

"Sind Sie sicher?" Ja.
"Wollen Sie wirklich...?" JA.
"Aber dann wird Ihr Konto tatsächlich gelöscht!" JA, verdammt.
"Na gut" Endlich.
"Vielleicht möchten Sie doch noch...?" NEIN, möchte ich nicht.

OK, das stimmt so nicht ganz: ein paar Iterationen mehr waren es noch. Und eine davon wollte eine Begründung wissen. In diesem Eingabefeld ist schlussendlich folgendes gelandet:

--
Nachdem die Erfahrungen von willkürlichen Kontoschliessungen und unendlichen, direkt kafkaesken Verifizierungsprozessen auch meinen Bekanntenkreis erreicht haben, sehe ich es als an der Zeit, einer derartigen Spässen vorzubeugen und werde jegliche Nutzung Ihrer Dienste künftig meiden.
Der Umgang mit Händlern wie auch die gezielte Vermeidung von Kontrollprozessen, denen Banken nicht umsonst unterliegen, ist in meinem Empfinden höchst unprofessionell und ohne grundlegende Änderungen keine Basis für eine weitere Geschäftsbeziehung.