Logistik

 
Von Wolfram Saringer
Permlink: Plak.at: Logistik

[RSS Feed]   [plak.at bei Twitter]
Die Geschichte eines eBay-Paketes

Zu lösen war die simpel scheinende Aufgabe, ein kleines, reichlich ein halbes Kilo wiegendes Paket aus dem befreundeten Ausland mit lokalem Sprachkolorit Richtung Wien zu befördern. Die Firma DHL in Tateinheit mit der österreichischen Post meinte, dieser gewachsen zu sein und nahm besagtes Paket im Absender entgegen.

Um dieses durch plötzlichen Ortswechsel nicht zu verunsichern durfte es erst mal in Ruhe abliegen bevor es zwei Tage später dann doch aus der gewohnten Umgebung in die weite Welt entlassen wurde.

Von den sich plötzlich ergebenden Möglichkeiten ganz benommen musste sich das bemitleidenswerte Paket dann im Verteilzentrum Linz, das es mit letzter Kraft erreicht hatte, von Samstag bis Montag vormittag erholen. Eine nicht zu stressige und sicher rüttelfreie da langsame Überführung ins Paketzentrum Wien schien angeraten: Wenn es denn Montag morgen weiter verschickt wurde ist ein Eintreffen in Wien gegen 13:00 kaum mit dem weiten Weg von Linz zu erklären... In Wien ruht es nunmehr seit 24 Stunden und kann sich akklimatisieren.

Insgesamt keine sehr beeindruckende Vorstellung -- es befindet sich auch nach 24h noch nicht in Auslieferung sondern im Rekonvaleszenzbereich des Wiener Verteilzentrums... Wird unglaublich erholt und sonnengebräunt ankommen denke ich. Wenn es denn mal ankommt.